Die Stille summt, zwischen Herz, Hand und Verstand.

 

Der Ausgangspunkt von Gestaltungskraft ist die weisse strahlende Mitte.

Als leeres Blatt, oder schneeweisse Leinwand - von hier aus beginne ich mit einem winzigen Punkt, einer krummen Linie, oder einem verwaschenen Farbfleck. Und das Ohne vorstellung und absicht. Denn der Weg ist das Ziel. Meine haltungen sind neugier, Verspieltheit und Schauen, mit dem Vertrauen, dass es keine dummen Fehler gibt. Gesten und innerere Impuls zeigen sich über kleine, oder große Farbbewegung auf der Leinwand. Und dann macht sich eine Freude breit, die ganze Fläche mit Farbspuren zu bedecken, oder auch nur Teile davon.

 

Gefühle und Gedanken sind so bunt und wild wie der kontrastreiche Aussenkreis. Denn das Leben selbst ist schwer und leicht zugleich ist - lustig und ernst - eng und weit - Leidenschaftlich und langweilig.

Diese wechselnden Zeitszustände sind in einem permanenten gegenseitigen Austausch.

Im Tag und der Nacht - Jahreszeiten - Generationenwechsel - Blutkreislauf - Erdumdrehung - Planetenlaufbahn - Polaritäten - Ein- und Ausatmen. Kreativität kann nur durch widerspüchliche und chaotische spieldynamiken zwischen Herz, Hand und Verstand, aufgeschlossen werden. Denn sie ist immer vorhanden, um aus einzelnen Momenten etwas völlig Neues und spannendes zu kreieren.

 

Stille umschliesst alles - jeden Widerspruch, in der alle Farben zu einer Einheit schon immer verschmolzen waren.

In der Physik als Licht definiert.

Träume + Visionen haben einen direkten Zugang mit flüchtigen Einblicken in dieses numinose Kraftfeld.

 

// Gemälde: "Die Architektur des astrologischen Häusersystems", 100 x 100 cm, mixed Media, 2019.